Schulgeldpatenschaften - Bildung ist der Schlüssel

Durch unsere Kontakte zu Schulen in Kathmandu ist uns klar geworden, welche Schlüsselrolle die Schulbildung spielt, und wie oft ein Schulbesuch für viele Familien einfach nicht finanzierbar ist. Deshalb engagieren wir uns seit einem Jahr verstärkt in diesem Bereich. Zudem haben wir viele fähige und sehr engagierte Lehrkräfte kennen gelernt, die mit einfachsten Mitteln sehr gute Arbeit leisten.


Wenn wir ein Kind unterstützen, soll sichergestellt sein, dass die gesamte Schullaufbahn abgesichert ist. Zudem wollen wir weitere Internatsplätze in der Blindenschule schaffen, indem wir den Bau von Unterkünften mitfinanzieren.
Je nach Schulart bewegen sich die School-fees zwischen € 10,- und € 20,- monatlich (durchschnittl. Monatseinkommen in Nepal: ca. € 50,-).


Fünf Kinder erhalten derzeit Schulgeld von MoH, darunter neuerdings zwei Buben aus der Blindenschule.

Kooperation mit der "Namuna Machhindra Secondary School"

Wir kooperieren ab sofort mit der Namuna Machhindra Secondary School in Lalitpur / Kathmandu.

Genauer gesagt unterstützen wir dort die integrierte Blindenschule.

 

Die Namuna Machhindra Secondary School ist eine integrative Schule für Sehende und Nicht-Sehende Kinder. Angegliedert ist eine Art Internat, in dem die Nicht-Sehenden Schüler übernachten und wohnen können. Nur durch diese Maßnahme können diese Kinder überhaupt solch eine Schule besuchen. Die meisten nicht-sehenden Kinder wohnen teils sehr weit weg und würden bis zu 7 Tage für die Anreise benötigen.

 

Unterrichtet werden die nicht-sehenden Schüler und Schülerinnen gemeinsam mit den sehenden Kindern. Zudem gibt es jedoch auch extra Unterrichtseinheiten, um eine gezielte Förderung zu gewährleisten.

 

2 Kindern ermögichen wir ab sofort den Besuch dieser Schule. Die Kosten belaufen sich auf ca. 20 Euro pro Monat (je nach Wechselkurs) pro Kind.

 

Dieses Projekt soll zukünftig noch erweitert werden.

Schoolarship für mittellose Familien

Wir finanzieren die Schulausbildung von mittellosen Familien, so dass ihre Kinder eine private Schule besuchen können.

 

In Nepal herrscht keine allgemeine Schulpflicht. Vor Allem ärmere Familien schicken ihre Kinder nicht, bzw. nur vereinzelt zur Schule. Speziell Mädchen kommen eher selten in den Genuss einer Schulausbildung. Sie arbeiten meist im eigenen Haushalt, in der Landwirtschaft oder als Hausmädchen bei fremden Familien. Ca. 25% aller Mädchen sind landesweit davon betroffen.

 

Es gibt zwei Arten von Schulen in Nepal: Government Schools, welche vom Staat bis zur 5. Klasse finanziert werden, und Private Schools. Government School sind bekannt für ihre schlechte Schulausbildung. Sie besitzen meist minderqualifizierte Lehrkräfte, schlechtes Schulmaterial, oftmals nicht einmal geeignete Klassenzimmer. An vielen Tagen findet kein Unterricht statt und die Schulen bleiben grundlos geschlossen.

 

Private Schools hingegen genießen einen sehr guten Ruf, kosten jedoch Geld, welches viele Familien nicht aufbringen können. Die Qualität des Unterrichtes ist in der Regel sehr hoch und findet meist in Englisch statt.

 

Was bedeutet dies nun für Mission of Humanity e. V.:

  • Wir leisten Aufklärungsarbeit bei Eltern, Jugendlichen und Kindern, über die Wichtigkeit von Ausbildung und Wissen über unseren Partner vor Ort - Thomas Rai.

  • Wir finanzieren die Schulkosten inklusive Schulkleidung, Büchern und Verpflegung für Kinder jedes Schulalters. Dabei geht das Geld direkt an die Schule, nicht an die Familie selbst.

  • Wir stehen im engen Kontakt mit den Familien und unterstützen bei schulischen Fragen und Problemen.

  • Wir unterstützen die schulische Ausbildung bis zur Vollendung des Schulabschlusses.

 

Die Kosten belaufen sich hierbei um ca. 20 Dollar pro Kind, abhängig von der Klassenstufe.

Ungefähre Kosten (unterscheiden sich von Schule zu Schule) sind hierbei:

  • Pre-School (Vorschule) 6 Euro mtl.

  • Primary School (1. - 5. Klasse) 7 – 10 Euro mtl.

  • Secondary School (6. - 10. Klasse) 12 – 20 Euro mtl.

Dazu kommen jeweils Kosten für 2 Schuluniformen, Schulbücher und Verpflegung.

 

 

Wir starten ab sofort mit der Unterstützung von 3 Kindern!

Die Kinder stammen aus einer Familie, welche von unserem Partner Thomas Rai, pastoral betreut werden. Thomas Rai ist gelernter Lehrer und derzeit Pastor einer Kirche in Nepal.